Radioddity GD77 als DMR Hotspot

Mit der Neuen alternativen Firmware OpenGD77 von VK3KYY, Roger Clark & DG4KLU, Kai (Informationen dazu hier => OpenGD77 Blog ) gibt es jetzt die Möglichkeit das GD77 Zusammen, mit einem Raspberry Pi, als Hotspot zu benutzen.

Die jeweils aktuelle Firmware kann man hier herunter laden :
Aktuelle OpenGD77 Hotspot Firmware

Informationen zur aktuellen Firmware gibt es hier :
https://www.rogerclark.net/opengd77-firmware-update/

Die OpenGD77 Firmware wird über das normale Firmware Update Programm von Radioddity eingespielt.
Dazu wird das Gerät im Flashmode durch gleichzeitiges drücken der beiden Seitentasten & und Einschalten gestartet. Es leuchtet lediglich die Grüne LED.
Anschließend startet Ihr die Flashsoftware und wählt das *.sgl File der OpenGD77 Firmware aus.

Ist der Flashvorgang beendet, schaltet das Gerät normal aus und wieder ein.



Aktuell unterstützt die OpenGD77 Firmware nur DMR Simplex Betrieb !!!
Das Gerät ist somit für Normalen DMR Relaisbetrieb aktuell noch NICHT nutzbar !!!


Nun zum Hotspot Betrieb :

Auf dem Raspberry Pi läuft dazu, wie bei anderen Hotspots, G4KLX's MMDVMHost, und das GD77 steckt über das Datenkabel am USB-Port. Auch die Nutzung des DMRGateway ist problemlos möglich.

Ein Raspberry Pi mit laufendem MMDVMHost setzte Ich, als vorhanden, voraus.

In der Modem-Sektion der MMDVM.ini im MMDVMHost, gibt es einige Besonderheiten :

[Modem]
Port=/dev/ttyACM0
TXInvert=1
RXInvert=0
PTTInvert=0
TXDelay=100
RXOffset=160
TXOffset=0
DMRDelay=0
RXLevel=10
TXLevel=60
RXDCOffset=0
TXDCOffset=0
RFLevel=25

Port=/dev/ttyACM0 dürfte immer dann korrekt sein, wenn kein weiterer USB-TTY Wandler am Raspberry Pi angeschlossen ist.

Abweichungen zur Sollfrequenz werden, wie bei anderen Hotspots auch, über die Parameter RXOffset= und TXOffset= auf geringsten BER eingestellt.

Eine Besonderheit nimmt im Falle des GD77 der Parameter RFLevel= ein :
Mit diesem Steuert Ihr die Sendeleistung des Gerätes !

RFLevel=100 stellt das Gerät fix auf ca. 1 Watt ein, und die Leistung lässt sich dann im Gerätemenü einstellen.

RFLevel=0 - 99 entspricht der Prozentualen Einteilung von 5W , also 99 in etwa der vollen Leistung des Gerätes.



Achtung !!! Zu hohe Leistung kann bei längeren Durchgängen die Endstufe überhitzen, und damit zur Zerstörung führen !!!


Wenn das Gerät jetzt eingeschaltet ist, und per USB-Kabel am Raspberry Pi hängt, könnt Ihr nun MMDVMHost starten.

Ist der Port korrekt gesetzt, wechselt das Display des GD77 jetzt in die Hotspot Ansicht.



Dort seht Ihr im Ruhemodus nun die eingestellte RX-Frequenz (Inkl. Abweichung durch RXOffset), den Color Code (Ab Ver. 0.0.3), die aktuell gewählte Sendeleistung und ganz oben "Hotspot".
Im Sendemodus seht Ihr dort Das Rufzeichen, oder die ID des Users, der gerade ausgesendet wird, die Talkgroup und die TX-Frequenz (Inkl. Abweichung durch TXOffset).



Herzlichen Glückwunsch, der GD77 Hotspot läuft.
Ggf. kann es jetzt noch an den Abgleich auf niedrigste BER gehen. Wink


!!! HINWEIS !!!

Wie es bei Handgeräten oft üblich ist, läuft nicht jedes Gerät immer wirklich sauber und ist für Betrieb an großen Antennen gedacht !
Achtet daher auf eine vernünftige Filterung an der Antenne.
Und auch darauf, das nicht in Reichweite ein weiterer Hotspot auf der gleichen Frequenz läuft.
Denn wenn die Anfangen miteinander zu Kommunizieren, kann es sehr hässliche Störungen im ganzen Netz geben.