Ailunce HD1 : Defekten Audiotransistor tauschen

Bei meinem HD1 GPS bemerkte Ich vor ein paar Wochen, nach dem an- und abstecken eines Headsets, im Eingeschalteten Zustand des Gerätes, das das HD1 beim DMR senden kurzzeitig das DMR „Datengeräusch“ auf den Lautsprecher brachte.

Auch knackte es beim einschalten nun recht laut.

Nach Rücksprache mit Vivian von Retevis grenzten Wir den Fehler auf einen „geschossenen“ Audiotransistor ein, was Jörg, DD1GO ebenfalls bestätigte.

Retevis schickte mir ,sehr unkompliziert, einen neuen zu.

Das Gerät ist, wenn man es ein mal durch hat, nicht all zu schwierig zu öffnen.

Zuerst entfernt man die Drehknöpfe von Kanalwahlschalter und Lautstärkeregler.
Unter diesen, und an der Antennenbuchse, befinden sich spezielle Verschraubungen, mit 4 Schlitzen.

Diese entfernen sich am Besten mit einem „X-Key Antenna Repair Tool“ z.B.

x-Key Repair Tool

Dann gibt es noch ein Paar Dichtgummis, die man vorsichtig entnimmt.

Wenn man diese entfernt hat, löst man die Schrauben auf der Rückseite des Gerätes unter dem Akku, bzw. vom Gürtelclip.
Danach kann man das Aluchassis vorsichtig, aber durch die Dichtung mit einem gewissen Kraftaufwand, herausnehmen.

Achtet dabei bitte auf die Flachbandkabel, da diese nicht all zu lang sind.
Die Verriegelung der Flachbandkabel, lässt sich nach oben Klappen, und die Kabel dann entnehmen.

Die Frontseite mit Tastatur und Display kann man dann beiseite legen.
Die andere Platine kann im Alurahmen verbleiben, da der Transistor auf der vorderen Seite ist.

Nun legen Wir das Aluchassis, mit Blick auf die Platine, so vor uns, das Antennenbuchse, Kanalwahlschalter und Lautstärkeregler oben sind.
Unter dem Lautstärkeregler befindet sich ein kleiner „Dreibeiner“.
Das ist der Defekte Transistor.

Dieser mußte nun entfernt, und der neue eingelötet werden.
Zuerst wurde der defekte Transistor vorsichtig an den Beinchen abgenipst.
Anschliessend die Kontaktpads gereinigt und von Resten befreit.
Danach wurden die Pads leicht neu verzinnt.

Nun wurde der neue Transistor mit einer Pinzette, Vorsichtig, auf die Pads gesetzt und in der korrekten Lage an einem Bein verlötet.
Danach konnte Ich bequem auch die anderen beiden Beinchen anlöten.
Hilfreich war dabei die Lupe einer 3. Hand.

Nachdem der Transistor eingelötet war, sah Ich mir auf der linken Seite, unterhalb der Antennenbuchse gleich noch die Lötstelle zur Antennenbuchse an, da diese Stumpf und rissig wirkte.

Dort entfernte Ich, bei dieser Gelegenheit, das alte Lötzinn, und lötete diese ebenfalls neu.
Das erwies sich als Sinnvoll, da der Empfang nun doch noch einen Tick besser ist, scheinbar dämpfte die Lötstelle doch ein wenig.

Werkzeug: Torx T9
Transistor: 2SB624