DMR-Gateway installieren und einrichten

Seit kurzem gibt aus der MMDVM Schmiede von G4KLX DMRGateway, ein Tool was es ermöglicht, mit dem MMDVMHost, in mehreren DMR Netzen gleichzeitig zu sein.
Den Gateway findet Ihr hier -> GitHub – g4klx/DMRGateway: A multi-network DMR gateway for the MMDVM.

Ideal, wenn einen das Umschalten zwischen Brandmeister und DMRPlus nervt. 😉
Dazu kommt noch das XLX Reflektor System mit 26 Reflektoren (4001-4026, 4000 für Disconnect).

Das ganze funktioniert allerdings nicht ohne das versetzen (mappen) der Talkgroups und Reflektoren, die in den Netzen Gleichermaßen vorhanden sind (z.B TG262, 9, 8 etc.)
Normale Repeater und Dual_Slot_Hotspots können Natürlich in beide Timeslots Mappen, z.B. DMRPlus nach TS1 und Brandmeister nach TS2, oder Brandmeister TS1 TG262 zu TS1 TG9262 und TS2 TG9 zu TS2 TG99 etc.
Wie und wohin man mappt, bleibt jedem selbst überlassen.

Allerdings sollten sich Repeater Betreiber, über kurz oder lang, auf einen „Standard“ einigen, da die Codeplug Programmierung sonst unnütze Auswüchse annimmt, und für den Ottonormal Nutzer nicht mehr überschaubar ist.

Im Falle eines Single Slot Hotspots wird alles nach TS2 gemappt.

Da vom DMRPlus Netz hauptsächlich nur Reflektoren genutzt werden, und im Brandmeister Netz keine Reflektoren mehr existieren, können diese direkt auf TG9 umgesetzt werden.

Auch einige Talkgroups können 1:1 durchgeleitet werden, so hat WW im Brandmeister die 91 und in DMRPlus die 1, kollidieren also ebenfalls nicht.

Lediglich bei den Länder Talkgroups wie DL 262 oder OE 232 etc. muß man sich entscheiden, ob man diese nur aus einem Netz nimmt, oder aber für das zweite Netz einen Präfix vorsetzt.

Bei der Talkgroup DL 262 gehe Ich einen gesonderten Weg:

Brandmeister 262 wird direkt durch gegeben, und DMRPlus 262 wird auf die 264 umgemappt. Allen anderen Länder TalkGroups vom DMRPlus Netz bekommen eine vorangestellte 9, aus 232 wird also 9232.

Die Talkgroup 263 und die Regional Talkgroups 2621-2629 sind in beiden netzen verbunden, müssen also nur aus einem Netz geholt werden und können also 1:1 genutzt werden.

Private Calls aus dem Brandmeister Netz werden 1:1 durchgeleitet und aus dem DMRPlus Netz mit einer 9 als Präfix.

Das XLX-Netz liegt bei mir auf TG4 und die Umschaltung der Reflektoren erfolgt dann mit einer vorangestellten 4.

Letztendlich muss aber jeder sein eigenes, passendes Konzept finden, mit dem er gut Arbeiten kann.
Die Gerätecodeplugs müssen dann entsprechend darauf angepasst werden.

Installation :

Als erstes wird das System aktualisiert :

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade -y

DMRGateway kann auf dem gleichen Rechner laufen, auf dem auch der MMDVMHost läuft.
Bei mir landet das ganze im Verzeichnis /opt.

cd /opt/
sudo git clone https://github.com/g4klx/DMRGateway
cd DMRGateway
sudo make

Gestartet wird DMRGateway dann mit dem Kommando
./DMRGateway DMRGateway.ini

Wer will kann DMRGateway auch in einer Screen Session starten, um sich den Konsolen Output auch via SSH anzusehen :
/usr/bin/Screen -S DMRGateway -D -m /opt/DMRGateway/DMRGateway /opt/DMRGateway/DMRGateway.ini

Sollte Screen nicht installiert sein, kann es einfach mit sudo apt-get install screen nachinstalliert werden.

Die laufende Screen Session kann dann mit folgendem Kommando aufgerufen und angezeigt werden :

sudo screen -r DMRGateway

Konfiguration :

Wenn man einmal hinter das Konzept des Mappings gekommen ist, ist es an sich simpel.
Eintragen müßt Ihr die Mappings in der jeweiligen Netzwerksektion, der DMRGateway.ini.

Gemappt wird nach dem Format :
TGRewrite=2,9232,1,232,1
Hier wird jetzt die TG 263 von TS 1 auf TG 9232 auf TS2 umgesetzt.

TGRewrite=[Timeslot Gateway],[Talkgroup Gateway],[Timeslot Netz],[Talkgroup Netz],[Summe der umgesetzten Ports]

Die ersten Zwei Parameter beschreiben also wo und wie Ihr die Talkgroups auf Eurem Funkgerät empfangen werdet.
Die nächsten Zwei, wo der DMRGateway Sie sich aus dem DMR Netz holt.
Der letzte Parameter legt fest, wie viele Ports, ab dem angegebenen gemappt werden.

Zum Umsetzen gibt es mehrere Varianten :

TGRewrite – Setzt Talkgroups auf einen anderen Timeslot und/oder auf eine andere Talkgroup um.

PCRewrite – Setzt PrivateCalls/Reflektoren um

SrcRewrite – Setzt einen PrivateCall/Reflektor in eine Talkgroup um. Vom Netzwerk zu Eurem Funkgerät. So können z.B. die Reflektormeldungen die vom Netz auf 4000-5000 kommen auf die TG9 auf Eurem Funkgerät umgesetzt werden.

TypeRewrite – Umgekehrt zu Source Rewrite, wird hier eine Talkgroup (GroupCall) auf einen Reflektor (Private Call) im Netzwerk umgesetzt.

PassAllPC – Lässt alle nicht vorher definierten PrivateCalls auf einem bestimmten Timeslot durch. Achtung! Darf nur in einem der beiden DMR Netze gesetzt werden !

PassAllTG – Lässt alle nicht vorher definierten GroupCalls/Talkgroups auf einem bestimmten Timeslot durch. Achtung! Darf nur in einem der beiden DMR Netze gesetzt werden !

Im DMR+ Netz kann zusätzlich noch die, aus MMDVMHost bekannte, Options Option eingefügt werden, um Startreflektor/Talkgroup & Relink Time abweichend vom Master zu setzen, wenn er dieses zulässt.

Auch die MMDVM.ini des MMDVMHost muss entsprechend angepasst werden.

[DMR Network]

Enable=1
Type=Gateway
Address=127.0.0.1
Port=62031
Local=62032 <-- Achtung ! Bei Nutzung des DMRGateway müssen beide Ports angegeben werden !
Password=passw0rd
Jitter=300
Slot1=1
Slot2=1
Debug=0

Jetzt muß nur noch der Codeplug des Gerätes angepasst werden.
Ich habe bei meinem Gerät dazu extra eine eigene Zone eingerichtet.