RT3 / MD380 Low Power Mod

Viele HotSpots reagieren empfindlich auf Übersteuerung, daher macht es Sinn die Sendeleistung des Gerätes so niedrig wie möglich zu halten.
Leider können die RT3/MD380 nur 500 mW in der Kleinsten Einstellung.

Dies lässt sich über das Service Menü ändern und das Gerät auf ca. 100mW im Modus Low einstellen.

Zuerst öffnen Wir den CPS Programmer.
Anschließend wird das Gerät mit dem Datenkabel an USB angeschlossen, und normal eingeschaltet.

MD380 / RT3 Rauschsperren Modifikation

Mit einer einfachen Modifikation der Rauschsperre, kann die Empfangsleistung der meisten MD380/RT3 ordentlich gesteigert werden.

Die Rauschsperre ist bei vielen Geräten sehr "konservativ" eingestellt, und öffnet erst bei recht starken Signalen.
(Bei meinem Modell erst bei ca. S8)

Das begrenzte die nutzbare Reichweite von Repeatern etc. enorm.

Im CPS der Geräte gibt es 2 wählbare Rauschsperren einstellungen : Normal und Tight.
Diese machen Wir uns als differierende Rauschperreneinstellungn für FM und DMR zu nutze.
Warum ?

Funktionen der MD380Tools Firmware -Updated-

Eine kurze Übersicht über die Funktionen der MD380Tools Firmware für
Tytera MD380/390 bzw. Retevis RT3/RT8.

Diese Funktionen befinden sich unter Menü -> Utilities -> MD380Tools

Fertig kompilierte Firmware Files findet Ihr hier : MD380Tools Firmware

Aktuelle Version:
ee5159c 26.08.2017 13:24CEST

How to: MD380/RT3 richtig flashen.

Hier mal ein kleines Tutorial zum flashen der Tytera MD380/MD390 | Retevis RT3/RT8 und deren Klone.

Aprs und iGate

Da Ich ja nun seit einigen Tagen wieder mit Aprs unterwegs bin, mußte Ich in meiner Heimumgebung feststellen, 5W und Handfunkgerät sind zu wenig.

Da Ich noch einen NanoPi Neo, mit integrierten Soundchip, rumliegen hatte, hab Ich daraus mal kurzerhand ein RX iGate gemacht.
Laufen tut das ganze unter Ubuntu Core und Direwolf als Soundmodem/iGate an meinem Icom IC-E90 und einer Microscan Antenne.

Die Tage werde Ich dazu noch eine Serial Port PTT basteln, womit das ganze dann auch Senden kann.
Dann werde Ich damit auch Fill-In Digi Betrieb machen.
Zumindest innerhalb meines Bezirkes sollte dann Aprs sinnvoll nutzbar sein. Wink

APRS mit Smartphone und Retevis RT-23

So, nun hab Ich es endlich geschafft.
APRS geht nun wieder von unterwegs.
Ich nutze dafür mein altes Huawei Honor Smartphone (ARM SingleCore mit 800 Mhz) mit der App Aprsdroid und mein Retevis RT-23, da dies eine Vox hat.
Durch die Vox-Funktion des RT-23 spar Ich mir eine PTT-Tastung, es werden ledigich die Buchsen für Mic und Audio beschaltet.

Hilfreich dabei war die Anleitung von Joerg Korte, DD1GO, der die korrekte Belegung des Smartphone Steckers liefert, und zusätzlich noch einen Widerstand und Kondensator im NF Weg hat.
Das verbessert die Qualität enorm.

Und Spass macht es auch.
RT-23 in den Rucksack, Smartphone dran und los geht es. Wink

DV-Mega Portabel

Ich habe mal ein bisschen mit meinem DV-Mega "experimentiert".

Da Ich auf QRL, und dem Weg dahin kein DMR-Relais erreiche, der Raspberry Pi mit dem DV-Mega eine brauchbare größe hat, und Ich eine, außer im Urlaub, unbenutzte Powerbank mit 10 Ah rumliegen habe, habe Ich kurzerhand da mal den DV-Mega darüber versorgt und an den Wlan HotSpot in meinem Smartphone gekoppelt.
Insgesamt läuft das ganze recht gut.
Nur muss Ich dem DV-Mega jetzt nich einen "Aus-Taster" verpassen, der das Raspbian dann sauber herunter fährt.
Denn ein Display und Bedienelente habe Ich keine dran.

Retevis RT23

Zu Weihnachten hatte Ich das Glück, ein Retevis RT23 zu Gewinnen.

Dieses Gerät hebt sich deutlich, von den meisten anderen "Chinaböllern" ab.

Es ist ordentlich verarbeitet, und macht einen recht wertigen Eindruck.
Besonders die Haptik und die Tastatur gefallen mir sehr gut.

Geliefert wurde es mit einem 1600mAh Li-Ion Akku, Standlader, Antenne, Anleitung (in Englisch) und Programmierkabel + Software.
Die Bedienung des Geräts ist recht eingängig, wobei man für das ein- oder andere Menükürzel doch am Anfang die Anleitung zur Hand haben sollte.
Das nötigste ist aber schnell erlernt.

60m Band freigegeben

Endlich ist das 60m Band frei gegeben.
Mein Dipol wurde ja schon letztes Jahr aufgerüstet, und wartet seitdem auf die Freigabe.

Ab sofort dürfen im Bereich 5351,5 - 5366,5 alle Betriebsarten bis 2,7khz mit max. 15W EirP gemacht werden.

Nur eine Harmonisierte WSPR Frequenz fehlt uns, da die bisherige, in den Programmen festgelegte ausserhalb der Freigegebenen Bereiche liegt.
Da dies aber der "genehmigte" Bereich, der ITU Konferenz 2015 ist, sollte dort fix "nachreguliert" werden.

Subscribe to DC7JZB RSS

Conditions



MUF