Funktionen der MD380Tools Firmware

Eine kurze Übersicht über die Funktionen der MD380Tools Firmware für Tytera MD380/390 bzw. Retevis RT3/RT8.
Diese Funktionen befinden sich unter Menü -> Utilities -> MD380Tools

Fertig kompilierte Firmware Files findet Ihr hier -> MD380Tools Firmware
Aktuelle Version: 4ac98bf 26.05.2017 18:55 CEST
Neue Homepage der MD380Tools mit automatisch kompilierter Firmware und Feature Liste md380.org
Version History (Master Branch): Commits

DMRGateway konfigurieren und nutzen

Seit kurzem gibt aus der MMDVM Schmiede von G4KLX DMRGateway, ein Tool was es ermöglicht, mit dem MMDVMHost, in mehreren DMR Netzen gleichzeitig zu sein.

Ideal, wenn einen das Umschalten zwischem Brandmeister und DMRPlus nervt.

Dazu kommt noch das XLX Reflektor System, in dem die Module A-F zur Verfügung stehen.
Diese werden auf der TG8 mit den Reflektoren 4001- 4006 geschaltet.
Reflektor Disconnect erfolgt mit der 4000.

Das ganze funktioniert allerdings nicht ohne das versetzen (mappen) der Talkgroups und Reflektoren, die in den Netzen Gleichermaßen vorhanden sind (z.B TG262, 9, 8 etc.)

MD380Tools auf dem Raspberry Pi installieren

Voraussetzung :
Laufendes Raspbian Jessie mit Internetverbindung

Da ich immer mal wieder, zum flashen der Userdatenbank, bzw. zum erstellen der aktuellen MD380Tools Firmware, die eigentlichen MD380Tools benötige, habe ich diese auf einen meiner Raspberry Pi installiert.

Die installation ist an sich mehr als simpel, genauso wie die nötigsten Handgriffe um ein Tytera MD380/MD390 bzw. Retevis RT3/RT8 zu flashen und mit der Userdatenbank zu bespielen.

Ob Ihr das ganze direkt am Raspi macht, oder via SSH spielt hier keine Rolle.

Erst einmal wird das Paketlisting von Raspbian aktualisiert, ggf. das System ebenfalls.

sudo apt-get update

MD380Tools im Windows10 Linux-Subsystem installieren

Bei Windows 10 lässt sich ab dem Build 14393.0 ein Linux Subsystem auf Basis von Ubuntu Xenial installieren.
Dies ist allerdings noch in der Betaphase, so das nicht alle Funktionen verfügbar sind.

Um allerdings mit den MD380Tools die Firmware .bin Files zu kompilieren, reicht es aber.
Lediglich ein direktes schreiben in das Gerät ist mir aufgrund fehlender USB Unterstützung noch nicht gelungen.

Zuerst müssen Wir das Subsystem allerdings erstmal installieren.

Dazu muß der Developer Mode aktiviert werden:
Dies tun Wir unter Start->Einstellungen->Update und Sicherheit->Für Entwickler
Dort aktivieren Wir Entwicklermodus

Tip für MD380/390 RT3/RT8 Nutzer im Promiscious Mode

Mal ein kleiner Tip für alle, die die aktuelle MD380Tools Firmware nutzen, und im Promiscious Mode hören :
Solltet Ihr einen Ruf beantworten, drückt vorher erst mal auf die Taste 3.

Dann übernimmt das Gerät die zuletzt empfangene Talkgroup und sendet auf dieser.
Ohne, sendet das Gerät auf der Talkgroup, die dem eingestellten Kanal zugewiesen ist.

Sendet man los, und der Ruf war auf einer anderen, als der eingestellten Talkgroup, was beim Promiscious Mode passieren kann,
da ja alle Talkgroups auf dem Timeslot gehört werden, bleibt Eure Antwort "ungehört".

Um diese Funktion zu nutzen muss das Menü "DevOnly!!" auf "Enabled" gesetzt werden. Wink

Brandmeister/ DMRPlus Umschaltung im MMDVMHost-Dashboard einrichten und aktivieren.

Seit einiger Zeit gibt es im MMDVMHost-Dashboard von Kim, DG9VH eine Möglichkeit per Button zwischen dem Brandmeister Netz und DMRPlus hin- und her zuschalten.
Dafür ist aber ein klein wenig Arbeit notwendig.

Als erstes sollte das Dashboard, und gegebenenfalls der MMDVMHost, auf den aktuellen Stand gebracht werden.
Wie das geht steht hier MMDVMHost Dashboard aktualisieren
und hier MMDVMHost aktualisieren

Danach wechseln Wir erst mal in das Verzeichnis des MMDVMHost.
cd /opt/MMDVMHost/

NanoPi Neo: Blaue Status LED deaktivieren

Der NanoPi Neo hat eine ziemlich perverse, blaue Status LED die als Heartbeat Anzeige dauernd blinkt, und selbst durch das Gehäuse nervt.

Mit einigen wenigen Zeilen im Terminal, lässt sich diese ausschalten, oder im verhalten ändern.

ls /sys/class/leds/

zeigt die Verfügbaren LED's an.
Je nach System werden die LED's unterschiedlich im System angezeigt, z.B:

Ubuntu Core 15.10 3.43.9-h3

ls /sys/class/leds/
blue_led  green_led

oder

Ubuntu Core 16.04.2 LTS 4.10.1-sun8i

DV-Mega Portabel

Ich habe mal ein bisschen mit meinem DV-Mega "experimentiert".

Da Ich auf QRL, und dem Weg dahin kein DMR-Relais erreiche, der Raspberry Pi mit dem DV-Mega eine brauchbare größe hat, und Ich eine, außer im Urlaub, unbenutzte Powerbank mit 10 Ah rumliegen habe, habe Ich kurzerhand da mal den DV-Mega darüber versorgt und an den Wlan HotSpot in meinem Smartphone gekoppelt.
Insgesamt läuft das ganze recht gut.
Nur muss Ich dem DV-Mega jetzt nich einen "Aus-Taster" verpassen, der das Raspbian dann sauber herunter fährt.
Denn ein Display und Bedienelente habe Ich keine dran.

Retevis RT23

Zu Weihnachten hatte Ich das Glück, ein Retevis RT23 zu Gewinnen.

Dieses Gerät hebt sich deutlich, von den meisten anderen "Chinaböllern" ab.

Es ist ordentlich verarbeitet, und macht einen recht wertigen Eindruck.
Besonders die Haptik und die Tastatur gefallen mir sehr gut.

Geliefert wurde es mit einem 1600mAh Li-Ion Akku, Standlader, Antenne, Anleitung (in Englisch) und Programmierkabel + Software.
Die Bedienung des Geräts ist recht eingängig, wobei man für das ein- oder andere Menükürzel doch am Anfang die Anleitung zur Hand haben sollte.
Das nötigste ist aber schnell erlernt.

Pages

Subscribe to DC7JZB RSS

Conditions



MUF